Feeds
Artikel
Kommentare

                                

Heute habe ich mit der hyperbolischen Darstellung von Panoramabildern beschäftigt. Hyperbolisch, so nennt man die Projektion, bei der das Panorama wie ein kleine Erdkugel aussieht.
Bei ein paar der “Scheiben” habe ich die Ursprungsbilder stehen lassen, man kann nun gut sehen, wie die Verschiebung funktioniert.
Als Ursprungsbilder für diese Darstellung werden gewöhnliche 360×180-Grad-Panoramabilden benötigt.
Wenn man nicht auf bestimmte Zusatzprogramme wie Flexify zurückgreifen will, kann man die Scheiben in Photoshop auf folgende Art und Weise erzeugen

1.: Bild – Bilddrehung – 180 Grad

2.: Filter – Verzerrungsfilter – Polarkoordinaten

3.: Bild- Bildgröße – so Einstellen das eine quadratische Bildgröße entsteht

Die hyperbolische Darstellung (manchmal auch als “Little Planet” bezeichnet), wurde früher von manchen Fotografen als Bodenbild in interaktiven Panoramen genutzt, wenn Fotografen das Stativ nicht wegretuschieren wollten.

Gleichzeitig hat diese Darstellung aber viel Eigenständiges und Interessantes – man kann z.B. symbolisch arbeiten und Orte als “eigene Welt” darstellen.


Fatal error: Call to undefined function st_related_posts() in /www/htdocs/w009c8fc/wp-content/themes/misty_look_de/single.php on line 20